Für Ausbildner

Seit Beginn der neuen Bildungsverordnung 2011 wird der Partnerschaft von Ausbildungsbetrieb, Berufsschule und Überbetrieblichen Kursen (ÜK) ein hoher Wert beigemessen. Die Lerninhalte pro Lehrjahr wurden aufeinander abgestimmt, um sicherzustellen, dass jeder Partner seine Aufgabe für die Erreichung der Teilziele aktiv wahrnimmt. So muss die Schule sicherstellen, dass der/die Lernende Themen bereits theoretisch behandelt hat, bevor er/sie in den ÜK geht. Anderseits muss sich der Berufsbildner im Betrieb nach dem ÜK die Zeit nehmen und das soeben erlernte vertiefen. Ziel für unser Gewerbe ist, am Ende der Lehrzeit über gut ausgebildete und qualifizierte Berufsleute zu verfügen. Nur so können wir unseren Kunden einen guten Service bieten und auf Ihre Zufriedenheit zählen.

Weil die Ausbildung eines Lernenden bereits bei der Suche und richtigen Auswahl beginnt, haben wir für Sie auch hierzu Informationen bereitgestellt. Wie auch das Qualifikationsverfahren und die ÜKs betreffend.

In unseren Downloads finden Sie nützliche Unterlagen zu:

Die Unterlagen sind für die Lehrmeister, als Vorbereitung ihrer Lernenden gedacht.