So vermeiden Sie Kaminbrände

Um Kaminbrände zu vermeiden, ist eine regelmässige Wartung von Feuerungsanlagen notwendig. Denn beim Verbrennen von bspw. ungenügend getrocknetem Holz setzt sich der feuchte Anteil an der Kaminwand ab. Dieser sogenannte «Glanzruss» entsteht bei einer unvollständigen Verbrennung von Holz. Er verfestigt, wird hart wie Beton und fängt in diesem Zustand leichter Feuer. Dies hat Folgen: «Beim Anfeuern des Holzes gerät der Russ in den Kamin und entzündet sich. Das Gleiche gilt auch für das Verbrennen von Abfall wie Plastik und Karton.

Der Kaminfeger / Die Kaminfegerin kann bei Russ-Ablagerungen im Kamin die nötigen Massnahmen ergreifen. Ausserdem ist es auch wichtig, das Kaminfeuer nicht unbeaufsichtigt zu lassen: Man lässt Kerzen ja auch nicht unbewacht auf dem Christbaum brennen.

Weitere nützliche Infos finden Sie im aktuellen Beitrag von 20 Minuten.